Mitarbeiter werden
  |  
Kontakt
  |  
Über uns

Betreuung von
Herzinfarkt-
Patienten
zu Hause

Der ausdauerndste Muskel unseres Körpers ist das Herz. Es schlägt bei einem gesunden Menschen ohne Pause 80, 90 oder auch 100 Jahre und länger. Es versorgt unseren Körper mit sauerstoffreichem Blut und transportiert das sauerstoffarme Blut zurück zur Lunge. Nach 85 Jahren hat das Herz mehr als 3 Milliarden Mal geschlagen! 

Das Herz ist unbestritten eines der wichtigsten Organe des menschlichen Körpers. Daher ist es besonders wichtig Erkrankungen des Herzens früh zu erkennen und zu behandeln. Das Risiko einen Herzinfarkt (auch Myokardinfarkt genannt, Myokard = Herzmuskel) zu erleiden steigt ab ca. 55 Jahren deutlich an. Verursacht wird ein Herzinfarkt durch eine Verstopfung der Herzkranzgefäße durch Blutgerinnsel. Die Verstopfung verhindert, dass der Herzmuskel mit nährstoff- und sauerstoffreichem Blut versorgt wird. Bei einer Unterversorgung sterben die Herzmuskelzellen innerhalb von 15-30 min ab und regenerieren sich nicht mehr. Das kann zum Tod führen, wenn zu viele Herzmuskelzellen absterben. Anderenfalls wird der Herzmuskel schwächer (Herzinsuffizienz) und die körperliche Leistungsfähigkeit nachhaltig geschwächt. Bei Herzinfarkten ist es von enormer Bedeutung, diesen früh zu erkennen und sofort einen Rettungswagen zu rufen. Die Notfallmediziner spritzen dem Patienten Medikamente, die die Blutgefäße weiten und die das Blutgerinnsel (sog. Thrombus) auflösen. Auf diese Weise erhalten die Herzmuskelzellen Sauerstoff und Nährstoffe, bevor sie absterben und der Herzinfarkt verläuft ohne bleibenden Schäden. Unsere Betreuerinnen und Betreuer sind bestens geschult, um Herzinfarkte zu erkennen, und wissen, was in solchen Fällen zu tun ist.

Herzinfarkt-Symptome erkennen

Ein Herzinfarkt äußert sich in der Regel sehr schnell. Die Betroffenen haben sehr starke Schmerzen in der Brust, die auch in die Arme, in den Unterkiefer und in den Oberbauch ausstrahlen können. Ferner nehmen Patienten ein Engegefühl, ein starkes Brennen und einen starken Druck im Brustkorb wahr. Das Stresshormon Adrenalin wird ausgeschüttet. Das führt zur Bildung von kaltem Schweiß und einer verminderten Durchblutung der Haut. Letztes kann als blasse Färbung der Haut wahrgenommen werden. Außerdem führt der gefühlte Druck auf dem Brustkorb dazu, dass die Patienten keine Luft bekommen. Begleitet werden diese spezifischen Symptome oft von wenig spezifischen Symptomen wie generellem Unwohlsein, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Besonders bei Frauen kündigt sich der Herzinfarkt bereits vor dem akuten Geschehen durch Symptome wie Atemnot, Erschöpfung und Schlafstörungen an. Kommt es dann zum Infarkt bleiben Symptome wie Brustschmerzen z.T. aus und der Infarkt äußert sich nur durch Schwindel, Übelkeit und Bauchschmerzen.

Ursachen für einen Herzinfarkt

Verursacht wird ein Herzinfarkt durch den Verschluss eines Herzkranzgefäßes. Dass das Herzinfarktrisiko im Alter steigt, liegt u.a. daran, dass sich an den Koronar-Gefäßen Ablagerungen bilden, die sog. Plaques. Diese bestehen meist aus Fettstoffwechselprodukten. Konkret setzen sie sich aus Blutfett, Bindegewebe, Kalk und Blutplättchen zusammen. Je weiter dies Plaques anwachsen, desto enger werden die Gefäße und desto leichter verstopfen sie. Ursache können Blutgerinnsel sein oder die Gefäße werden vollständig durch Plaques verstopft.

Cholesterin ist bekanntermaßen für den Aufbau von Plaques mitverantwortlich, wobei der über die Nahrung aufgenommene Teil des Cholesterins im Vergleich zum vom Körper gebildeten Cholesterin oft als gering beschrieben wird. Jedoch ist Cholesterin nicht der einzige Risikofaktor. Nährstoffarme, fettreiche Ernährungist ein weiterer ernährungsbedingter Risikofaktor. Ferner können Stress, Depressionen und Angststörungendas Herzinfarktrisiko ebenso erhöhen wie Bewegungsmangel und Übergewicht.

Die Betreuung und Vertrauen GmbH hilft Ihnen, Risikofaktoren zu identifizieren und soweit wie möglich zu eliminieren. Unsere Ernährungsberatung schlägt Ihnen einen Speiseplan vor, der die ernährungsbedingten Risiken reduzieren und unsere Alltagbegleiterinnen und –begleiter bereiten die vorgeschlagenen Gerichte gerne zusammen mit Ihnen zu. Zusätzlich führt unsere Ernährungsberatung dazu, dass Sie sich bewusster ernähren und auf diese Weise Gewicht verlieren. Diesen Gewichtsverlust unterstützen wir durch unser individuelles Bewegungsprogramm, welches auch dem Bewegungsmangel entgegenwirkt. Die Umstellung mag etwas anstrengend sein, aber vertrauen Sie uns, nach wenigen Wochen werden Sie sich bereits besser fühlen! In diesem Zusammenhang ist es uns wichtig zu betonen, dass wir die Ausgestaltung des Bewegungsprogramms in enger Abstimmung mit Ihnen entwerfen. Sie bestimmen das Tempo! Zusammen mit unseren Dienstleistungen aus der Rubrik „Lebensfreude pur“ bauen wir Stress ab.

Wir sind überzeugt, dass diese Kombination Ihre Lebensfreude steigert und Ihr Herzinfarktrisiko senkt.

© Betreuung und Vertrauen GmbH 
Quiddestraße 30, 81735 München